News

published 11 Dezember 2019

Hallenturnier 2019

published 08 Dezember 2019

Guter Abschluss

Vor der Winterpause gab es noch zwei Freundschaftsspiele für die Baesweiler 1. Herren auszutragen. Am Donnerstag schlug man BW Alsdorf bei winterlichen Temperaturen mit 3:1 und am Sonntag dann die zweite Mannschaft von Borussia Brand mit 8:1.

Beide Male musste man jedoch zunächst einem Rückstand hinterherlaufen, bevor man die Spiele in die richtige Richtung lenken konnte.

Ich bin in Großem und Ganzen mit der Hinrunde und der Entwicklung der Jungs zufrieden. Wenn sie nun noch ihr Teeny Verhalten ablegen und die Aufgaben etwas seriöser angehen könnten, dann wird es noch besser, sagte Coach Sascha Bohne zum Abschluss.

Es stehen nun eine Weihnachtsfeier an sowie die Teilnahme an zwei Hallenturnieren. Vielleicht begleitet uns der ein oder andere ja bei den Turnieren am 21.12.2019 Genc. Baesweiler in Setterich "Am Weiher" und am 28.12.2019 bei unserem eigenen Hallenturnier.

Mitte Januar beginnt dann die Vorbereitung auf die Rückrunde, die wahrscheinlich schwieriger wird, als die Vorrunde.

Die erste Mannschaft wünscht allen Mitgliedern, Ehrenamtlern, Anhängern und Sponsoren frohe Weihnachtstage und ein frohes neues Jahr.
published 10 November 2019

Torloses Spitzenspiel

Erster gegen Zweiter hieß die Partie im Sportpark von Baesweiler.
Auch war es das Aufeinandertreffen der beiden besten Sturmreihen, je 47 Tore standen für beide Teams vor der Partie zu Buche. Außerdem war es natürlich ein waschechtes Baesweiler Stadtderby.
Nach etwa 10 fahrigen Minuten nahm die Heimmannschaft das Spiel ein wenig in die Hand und es folgten prompt die ersten guten Torgelegenheiten. Maurice Ruland schoss am leeren Tor vorbei, Berkan Aydins Freistoß wurde vom Beggendorfer Keeper entschärft, Paul Schatz scheiterte mit seinem Schussversuch und Oguzhan Öztürk platzierte einen Kopfball als Aufsetzer über das Tor. Von Beggendorf war zu diesem Zeitpunkt herzlich wenig zu sehen. Lediglich lange Bälle sorgten hin und wieder für einen Hauch Gefahr, ansonsten beschränkte man sich auf das Verteidigen.

Zum zweiten mal in Folge ging also es torlos in die Kabine.
Die zweite Halbzeit begann furios, zunächst tankte sich Oguzhan Öztürk an der linken Außenlinie durch, seine Flanke fand jedoch keinen Abnehmer. Wenige Minuten später dasselbe Bild auf der anderen Seite, diesmal jedoch legte Öztürk den Ball zurück auf Niclas Bohne, dessen Schuss jedoch auf der Linie geblockt wurde.
Nach ca. 15 starken Minuten gab Baesweiler das Spiel jedoch unverständlicherweise aus der Hand. Beggendorf wurde nun seinerseits mit seinen Angriffen gefährlicher. Infolge entwickelte sich quasi ein offener Schlagabtausch. Viel Spielkultur war nicht mehr zu sehen. Die beste Chance ergab sich für Beggendorf durch Dominik Reinartz, der freistehend am Tor vorbeischoss. Eine knifflige Szene gab es auch noch für den guten Schiedsrichter Michael Bomba, als eine Beggendorfer am Strafraumeck zu Fall gebracht wurde. Strafstoß oder Freistoß war die Frage, Michael Bomba andete jedoch bereits das erste Vergehen, und das lag außerhalb des Strafraums, Glück also für Baesweiler. So blieb es torlos bis zum Schluss. Es ist in den letzten Wochen absolut unfassbar, was wir an Torchancen vergeben. Wir müssen zur Halbzeit mit min. 2:0 führen, spätestens in den ersten Minuten der zweiten Halbzeit muss das Tor fallen. Am Ende verlieren wir den Kopf und die Struktur und eröffnen dem Gegner Möglichkeiten. Natürlich gehört alles zum Prozess, dessen sind wir uns bewusst, ärgerlich ist es trotzdem. Aber wir werden unseren Weg gehen, die Jungs sind alle einwandfrei und arbeiten gut, lautete am Ende das Resümee des Baesweiler Trainerteams.
published 10 November 2019

JSV Baesweiler II – SV Fortuna 08 Weisweiler II 2:1

Obwohl SV Fortuna 08 Weisweiler II auf dem Papier der klare Favorit war, musste die Reserve von SV Fortuna 08 Weisweiler gegen die Zweitvertretung von JSV Baesweiler eine überraschende 1:2-Pleite einstecken. Ausgangslage? Vorab klar zugunsten von SV Fortuna 08 Weisweiler II. Doch die Erwartungen erfüllten sich nicht.

Nico Heims brachte den Gast in der 20. Minute ins Hintertreffen. Nach nur 21 Minuten verließ Marvin Wehland von der Elf von Coach Paul- Daniel Schäffer das Feld, Sebastian Klinkenberg kam in die Partie. Mustafa Pilgeci versenkte den Ball in der 32. Minute im Netz von SV Fortuna 08 Weisweiler II. Andrew Ogbeide Ebare war es, der in der 37. Minute den Ball im Tor von JSV Baesweiler II unterbrachte. Mit einem Tor Vorsprung für das Heimteam ging es für die beiden Teams in die Halbzeitpause. Anstelle von Ferhat Akcay war nach Wiederbeginn Thamrong Wonglert für SV Fortuna 08 Weisweiler II im Spiel. Den Grundstein für den Sieg über SV Fortuna 08 Weisweiler II legte JSV Baesweiler II bereits in Halbzeit eins. Da in Durchgang zwei keine weiteren Treffer mehr fielen, war der Pausenstand am Ende auch das Endergebnis.
published 03 November 2019

Arbeitssieg

Nach zwei Siegen in Folge ging es mit breiter Brust zum JfC Alsdorf. Auf der neuen Sportanlage sollte es den nächsten Sieg geben um sich dann auf Top-Duell gegen Beggendorf vorbereiten zu können.
Gegen aggressive Alsdorfer tat man sich im ersten Durchgang jedoch sehr schwer und erarbeitete sich zwar ein optisches Übergewicht, Torchancen blieben jedoch weitgehend aus, so dass es folgerichtig Torlos in die Halbzeit ging.
Nach der Pause ging es dann sofort deutlich zielstrebiger Richtung Alsdorfer Tor. Die Angriffe wurden deutlich erkennbar mit mehr Tempo und Zug zum Tor vorgetragen und es wurde viel mehr über Pass-Stafetten als über Einzelaktionen gespielt. Der erste Treffer fiel trotzdem nach einem Standard, Manuel Hoppe brachte einen Freistoss an den langen Pfosten, wo Michael Goriwoda den Ball mit links in den Winkel bugsierte, der Bann war gebrochen.
Nun lief ein Angriff nach dem anderen auf das Alsdorfer Tor, jedoch wurden wie in den letzten Wochen, wieder beste Torchancen ausgelassen. Dies wurde fast bestraft, als Alsdorf nach einem Stellungsfehler in der Baesweiler Hintermannschaft mit 2 gegen 1 auf Fatih Berberoglu zulief, der Abschluss war jedoch zu unplatziert und konnte vom Baesweiler Keep abgewehrt werden.
Fatih Berberoglu selbst war es dann, der Alsdorf eine Riesenchance ermöglichte. Ein verunglückter Pass landete direkt vor den Füssen eines Alsdorfer, der direkt auf das verwaiste Tor schoss, jedoch so harmlos, das Berberoglu wieder rechtzeitig zur Stelle war. Einen der vielen Angriffe vollendete Oguzhan Öztürk zum 2:0, wobei der Ball unhaltbar für Simon Justen abgefälscht wurde. Calvin Steiner hatte in der Mitte mit seinem Laufweg den Gegner gebunden, so dass dieser nicht mehr eingreifen konnte.
In Folge hätte das Ergebnis dann höher gestaltet werden können, aber u. a. wurde Paul Schatz ein glasklarer Elfmeter verweigert. Am Ende bin ich mit der Leistung in der zweiten Halbzeit zufrieden so Coach Sascha Bohne, das Wichtigste sind drei Punkte , und die haben wir, nun können wir uns intensiv auf Beggendorf vorbereiten.
Lediglich die wenigen Stellungsfehler in der Hintermannschaft und unsere zeitweise Sorglosigkeit müssen wir unbedingt abstellen, die bringen uns nämlich unter Umständen in arge Schwierigkeiten. Außerdem könnten die Nachmittage etwas geruhsamer Verlaufen, wenn wir unsere Torchancen effektiver nutzen würden.
published 27 Oktober 2019

Nächster Kantersieg

Zuhause im Sportpark läuft es für Baesweiler.
Mit dem VfB Alsdorf war der Tabellenvierte zu Gast, auf dem Papier also ein Spitzenspiel.
Nach 20 min. war jedoch klar, das es heute ein relativ entspannter Nachmittag werden würde, denn da stand es bereits 4:0 für den JSV, nach Toren von Raphail Ekklisiaras, Oguzhan Öztürk, Paul Schatz und Berkan Aydin.
Von der Geschwindigkeit des Baesweiler Spiels überforderte Alsdorfer fanden nie ins Spiel und waren fast immer zu spät am Mann. Baesweiler war die Spielfreude anzumerken, der Ball lief sehr gut durch die eigenen Reihen und es gab eine Vielzahl guter Torgelegenheiten. Die nächsten Tore sollten trotzdem erst in der zweiten Halbzeit fallen. Zunächst erhöhte Oguzhan Öztürk auf 5:0 ehe eine Ecke von Paul Schatz direkt den Weg ins Tor fand.
Ricardo Aretz erhöhte per Foulelfmeter zum 7:0. Dann war Paul Schatz wieder an der Reihe und schraubte das Ergebnis auf 8:0 hoch. Den Schlusspunkt setzte Keeper Fatih Berberoglu per Foulelfmeter.
Ein auch in der Höhe verdienter Sieg.
Das Fazit von Coach Sascha Bohne fiel entsprechend aus. Die Jungs haben das von Beginn an sehr gut gemacht. Sie haben unaufgeregt den Ball laufen lassen und dem Gegner wenig Möglichkeiten zum Zweikampf geboten. Was wir dann noch von der Bank bringen können, ist überragend. Eigentlich kann ich keinen von meinen Jungs draußen lassen, aber es können eben nur 11 spielen. Wie die Jungs damit umgehen ist absolute Weltklasse.
published 27 Oktober 2019

JSV Baesweiler II – VfL Vichttal IV

Im Spiel der Reserve von JSV Baesweiler gegen VfL Vichttal IV gab es Tore am laufenden Band. Am Ende teilten sich sich beide Kontrahenten die Punkte beim Stand von 3:3. Bereits im Vorfeld hatte einiges für ein Aufeinandertreffen zweier ebenbürtiger Teams gesprochen. Das Endergebnis bestätigte schließlich diese Einschätzung.

Kaum war das Spiel angepfiffen, lag JSV Baesweiler II bereits in Front. Nils Damgaard markierte in der ersten Minute die Führung. Das Heimteam machte weiter Druck und erhöhte den Spielstand im Eilschritt durch einen Treffer von Patrick Sander (4.). Das letzte Tor der turbulenten Startphase markierte Christian Wilting in der 20. Minute. Komfortabel war die Pausenführung von JSV Baesweiler II nicht, aber immerhin ging die Elf von Coach Stephan Bergerhausen mit einem Tor Vorsprung in die Umkleidekabinen. Kurz nach dem Wiederanpfiff verließ Damgaard von JSV Baesweiler II den Platz. Für ihn spielte David Maintz weiter (50.). Mit dem Tor zum 3:1 steuerte Damgaard bereits seinen zweiten Treffer an diesem Tag bei (79.). Marvin Ganser versenkte den Ball in der 81. Minute im Netz von JSV Baesweiler II. Für den Gleichstand, der kurz vor dem Ende zustande kam, zeichnete Fabian Höveler mit seinem Treffer aus der 90. Minute verantwortlich. Die 3:3-Punkteteilung war letztlich besiegelt, als Schiedsrichter Derin Onur die Partie nach 90 Minuten abpfiff.
published 13 Oktober 2019

Sieg nach Niederlage

Nach der bitteren Niederlage gegen Pannesheide stand nun die Heimpartie gegen Bardenberg auf dem Programm. Zu Beginn war den Jungs die Verunsicherung ein wenig anzumerken. Der Ball lief zunächst sehr schleppend, immer wieder wurde das Tempo herausgenommen und das gegen einen tief stehenden Gegner. Trotzdem tat sich hier und da eine Lücke auf und daraus resultierend dann eine gute Torgelegenheit. Aber wie schon gegen Ritzerfeld und Pannesheide wurden die Chancen fahrlässig vergeben, Bardenberg Keeper hätte auf sein Warmmachprogramm verzichten können, dies übernahm Baesweiler fast 35 min. lang. Dann sorgte ein verunglückter Eckball für die 1:0 Führung. Am Ende war es wohl Manuel Hoppe, der den Ball am langen Pfosten über die Linie bugsierte. In der 44 min. dann die etwas beruhigende 2:0 Führung. Niklas Bohnen war nach Vorarbeit von Tobias Wortmann da und grätschte den Ball am langen Pfosten über die Linie.
Dies brachte spürbare Erleichterung bei der jungen Truppe. Nach der Halbzeit lief der Ball etwas besser, jedoch waren es die Bardenberger, die das erste Ausrufezeichen setzten. Trotz Überzahl konnte Bardenbergs Stürmer nach Flanke in die Schnittstelle zwischen Yannik Engels und Sven Herrmanns einschießen. Berberoglu im Tor schien überrascht von der Direktabnahme, die über ihn ins Tor flog.
Dies stachelte die Heimelf jedoch noch mehr an, zunächst sorgte Yasin Demirtas mit einem Schlenzer in den Winkel für das 3:1 ehe Oguzhan Öztürk von einem abgefälschten Ball profitierte und das 4:1 markierte. Bis zum 5:1 und 6:1 sollte es dann jedoch wieder dauern. Bardenberg stand weiter tief und versuchte nur das Ergebnis erträglich zu halten. Der eingewechselte Calvin Steiner sorgte mit einem Doppelschlag für das Endergebnis.
Heute war das Ergebnis wichtig, die Jungs brauchten wieder ein wenig Selbstvertrauen, das haben sie sich heute geholt. Nun gilt es Woche für Woche einfach die Punkte einzusammeln lautete das Fazit von Coach Sascha Bohne.
published 13 Oktober 2019

JSV Baesweiler II – Falke Bergrath II

Die Reserve von Falke Bergrath errang am Sonntag einen 3:2-Sieg über die Zweitvertretung von JSV Baesweiler. Falke Bergrath II wurde der Favoritenrolle somit gerecht. Ein Doppelpack brachte den Gast in eine komfortable Position: Sascha Uerlings war gleich zweimal zur Stelle (18./26.). Eine Niederlage war nicht nach dem Geschmack von Stephan Bergerhausen, der noch im ersten Durchgang Burak Kardas für Patrick Sander brachte (37.). David Schumacher erhöhte den Vorsprung von Falke Bergrath II nach 45 Minuten mit einem Elfmeter auf 3:0. Der tonangebende Stil des Teams von Trainer Sven Schmidt spiegelte sich in einer klaren Pausenführung wider. In der Halbzeit nahm JSV Baesweiler II gleich zwei Wechsel vor. Fortan standen Thomas Kopczyk und Yannik Berg für Stephan Bergerhausen und Philipp Hölzl auf dem Platz. Zum Seitenwechsel ersetzte Mert Kaynak von Falke Bergrath II seinen Teamkameraden Uerlings. Das 1:3 von JSV Baesweiler II bejubelte Romulo Albanus (82.). Kurz vor Ultimo war noch Denis Detilloux zur Stelle und zeichnete für das zweite Tor des Gastgebers verantwortlich (90.). Nachdem zunächst überhaupt nichts zusammengelaufen und JSV Baesweiler II deutlich ins Hintertreffen geraten war, bäumte sich JSV Baesweiler II noch einmal auf und betrieb noch Ergebniskosmetik.
published 10 Oktober 2019

Bittere Niederlage im Nachholspiel

Ein bittere Niederlage musste der JSV im Nachholspiel gegen Pannesheide II hinnehmen. Die ersten 20 min. waren dabei durchaus ansehnlich und es gab 3-4 gute Einschussmöglichkeiten, von denen jedoch keine genutzt wurde. Pannesheide unterband fast jeden Angriff mit einem Foulspiel, das jedoch häufig nicht geandet wurde. Ein langer Ball brachte dann die 1:0 Führung für Pannesheide durch Tobias Sistermanns. Jedoch hätte dieses Tor nicht gegeben werden dürfen weil zum ersten, Sistermanns im Abseits gestanden hat und zum zweiten, er sich den Ball dann in Kopfhöhe seines Gegenspielers vorgelegt hat. Beide Vergehen wurden nicht geandet.

Nur 4 min. später erhöhte wieder Sistermanns zum 2:0 unter gütlicher Mithilfe von Sven Herrmanns. Nun war die junge Truppe endgültig geschockt, zumal Pannesheide an seiner rüden Spielweise festhielt und jeden Angriff mit z. T. derben Foulspielen unterband. Auf der anderen Seite war dann das Gejammer groß, wenn auch seitens von Baesweiler mal ein Zweikampf ruppig geführt wurde. Kurz vor der Halbzeit verweigerte der Schiedsrichter einen klaren Foulelfmeter nach einem Foul an Oguzhan Öztürk. Direkt nach der Halbzeit dann sofort der nächste Rückschlag, einen normalen Zweikampf an der Außenlinie wurde vom Schiedsrichter als Foul und Freistoß für Pannesheide gewertet. Den folgenden Freistoß köpfte Dominic Lürken zur 3:0 Führung ein. In Folge wurde das Spiel immer hektischer und der Schiedsrichter hinterließ an diesem Abend wahrlich keinen guten Eindruck. Bemerkenswert, das die erste gelbe Karte für Ballwegschlagen gegeben wurde. Es gab auf beiden Seiten Foulspiele, die diese Strafe deutlich mehr verdient gehabt hätten.

Der Anschlusstreffer von Baesweiler fiel nach einem unberechtigten Handelfmeter. Patrik Lürken klärte den Ball deutlich mit der Brust. Onur Korkmaz ließ sich nicht lange bitten und verwandelte sicher. In der Schlussphase setzte Baesweiler alles auf eine Karte und löste die Viererkette auf. Folglich kam Pannesheide zu einigen guten Kontergelegenheiten, die allesamt z. T. kläglich vergeben wurden. Die unglückliche Spielleitung des Schiedsrichters blieb jedoch bis zum Schluss. Am Ende blieb es beim 3:1 an einem bitteren Abend für Baesweiler. Heute haben meine Jungs Lehrgeld bezahlt, diese Niederlage tut weh, weil ich den Jungs klar aufgezeigt habe, mit welchen Mitteln Pannesheide zum Erfolg kommen will. Wir haben im Vorfeld die richtigen Schlüsse für die Partie gezogen, aber unsere jungen Burschen haben sich komplett den Schneid abkaufen lassen, statt dagegen zu halten. Dazu kommt natürlich ein unglücklicher Aufritt vom Schiedsrichter und der beschissene Abend war perfekt. Aber ich kann versprechen, dass uns dies nicht noch einmal passiert, der nächste Gegner, der versucht unser Spiel permanent durch Foulspiele zu unterbinden, wird dann merken, dass wir am heutigen Abend zwar verloren, aber Erfahrung hinzugewonnen haben, so Coach Sascha Bohne im Anschluss. Klasse fand ich die tolle Unterstützung zahlreicher Zuschauer, die uns nach Pannesheide begleitet haben, fügte Michael Aretz hinzu.
published 09 Oktober 2019

Wichtige Vereinsinformation

Liebe Sportkameradinnen,
liebe Sportkameraden,
hiermit teilen wir mit, dass unser 1. Vorsitzender Markus Broers mit sofortiger Wirkung von seinem Amt zurückgetreten ist.
Der Vorstand hat einstimmig Volker Consten kommissarisch mit der Aufgabe des 1.Vorsitzenden beauftragt.
Markus Broers hat den Verein in einer sehr schwierigen Phase übernommen und hat es geschafft, mit einem neuen Team den Verein wieder in bessere Zeiten zu führen. Der Abstieg der ersten Mannschaft in die Kreisliga D konnte zwar nicht verhindert werden, jedoch konnte für die neue Spielzeit neben zwei Herrenmannschaften auch eine Bambini Mannschaft sowie eine D, B und A- Jugend gemeldet werden. Die Trainerteams der Herrenmannschaften sowie der A-Jugend wurden mit neuem Personal besetzt und so ein sportlicher Neuanfang in die Wege geleitet. Beide Jugendmannschaften haben sich zwischenzeitlich für die Kreisleistungsliga qualifiziert und haben somit die Möglichkeit, um die Sonderligaqualifikation mitzuspielen. Die erste Mannschaft wurde nahezu komplett neu aufgestellt, fast alle Spieler kommen aus dem Stadtgebiet Baesweiler und der Kader weist dabei ein Durchschnittsalter von unter 20 Jahren auf. Die zweite Mannschaft besteht nahezu aus Spielern, die schon in den letzten Jahren dem JSV die Treue gehalten haben.

Die B-Jugend konnte aus der vorherigen C-Jugend gehalten und unter Mithilfe von Concordia Oidtweiler sehr gut aufgestellt werden. Bei der A-Jugend konnte ein Großteil der Spieler aus der B-Jugend gehalten werden, weiterhin wurde der Kader quantitativ wie qualitativ sehr gut ergänzt. Die Homepage www.JSV-Baesweiler.de hat ein komplett neues Design verpasst bekommen und bietet wieder Berichte, Informationen und Aktuelles rund um den JSV in einem ansehnlichen Format. Neben dem Internet ist der JSV auch auf Facebook, Instagram und Twitter vertreten.

Seit vielen Wochen wird am Neuanfang gearbeitet und vor allem daran, Vertrauen zurück zu gewinnen. Mit Hilfe der Stadt Baesweiler konnte der Sportpark wieder zu einer guten Platzanlage gestaltet werden, die im Stadtgebiet Baesweiler ihresgleichen sucht. Insbesondere konnten durch viele Gespräche und Initiative viele Sponsoren wieder oder neu dazugewonnen werden, die uns dabei helfen, den JSV in den kommenden Jahren wieder attraktiv zu gestalten. Hier sind bei Weitem noch nicht alle Maßnahmen aufgeführt, die in den vergangenen Monaten ergriffen worden sind um Fehler der Vergangenheit auszubügeln. Markus Broers hatte als 1. Vorsitzenden einen Riesenanteil daran, dass der JSV Baesweiler jetzt so aufgestellt ist. Für diese absolut überragende Leistung, die mit viel persönlichem Einsatz und unter Aufbringung von viel Zeit verbunden war, möchten wir uns in aller gebotenen Form bei Markus Broers bedanken. Ohne ihn wäre der Neuanfang vielleicht nicht so erfolgreich angelaufen. Leider gab es in den vergangenen Wochen jedoch Probleme, die Markus Broers dazu bewogen haben sein Amt als 1. Vorsitzender niederzulegen. Diese Entscheidung hat er ganz alleine während einer Gesprächsrunde getroffen. Zu den Gründen möchten wir uns an dieser Stelle aus Respekt vor seiner Leistung nicht äußern. Erwähnt werden sollte jedoch, dass Markus Broers zwei Tage später die Mitglieder des Vorstandes gebeten hat, sein Amt wieder aufnehmen zu dürfen. Auch hat Markus Broers in der Zwischenzeit versucht, die Vorkommnisse die zu seinem Rücktritt geführt haben, anders darzustellen als sie gewesen sind. Dies hat den Vorstand dazu bewogen, Markus Broers nicht wieder in den Vorstand aufzunehmen. Man hat ihm in einem Gespräch aber angeboten, in anderer Funktion dem Verein erhalten zu bleiben, jedoch erst nachdem ein wenig Zeit verstrichen ist um sämtliche Gemüter zu beruhigen. Leider hat sich Markus Broers dann zu diesem Artikel in FuPa und Facebook hinreißen lassen, der in seiner Darstellung die Wahrheit ein wenig verschiebt. Für uns bleibt, dass wir Markus Broers wirklich sehr dankbar sind, für das was er in den letzten Monaten für den Verein geleistet hat.

Wir werden den eingeschlagenen Weg jedoch auch ohne ihn weitergehen und alle ergriffenen Maßnahmen verfolgen und ggf. verbessern. Wir werden nicht frei von Fehlern sein, jedoch sollen schwerwiegende Fehler der Vergangenheit nicht wiederholt werden. Der Rücktritt von Markus Broers ist Bedauernswert, hat aber keinerlei Auswirkungen auf die sportliche und organisatorische Ausrichtung des Vereins. Wir tun alles, um mit Hilfe aller, die Zukunft des Vereins wieder positiv zu gestalten und laden alle, besonders die neu hinzugewonnenen aktiven Mitglieder, Ehrenamtler und Sponsoren, herzlich dazu ein den Weg weiter mit uns zu gehen. Personell ist der Verein sehr gut aufgestellt, alles Weitere braucht natürlich seine Zeit.

Mit sportlichen Grüßen
Der Vorstand
published 06 Oktober 2019

A- und B-Junioren steigen auf in die Leistungsklasse

Bei den A-Junioren stand der Aufstieg mit dem 3:1 Sieg gegen die Verfolger von den Sportfreunden Hörn in die Leistungsklasse schon am vorletzten Spieltag fest. Am letzten Spieltag setzte die Mannschaft von Dimi Ekklisiaras und Frank Pöhlitz noch mal ein Zeichen und gewann 11:4 bei der SG Donnerberg / Büsbach. Somit holten die Jungs aus 5 Spielen die maximale Zahl von 15 Punkten bei 30:6 Toren.

Bei den B-Junioren war es etwas spannender. Durch die knappe Niederlage (2:1) beim Burtscheider TV am vergangenen Wochenende war von der Tabellensituation vom ersten bis zum dritten Platz alles möglich. Es musste ein hoher Sieg gegen den FC Stolberg her, damit der direkte Aufstieg möglich werden würde.
Nach anfänglichen Schwierigkeiten siegten die Jungs von Michael Scholz und Michael Wewers am Ende verdient 5:2. Nun fing das bange Warten auf die anderen Ergebnisse an. Vom Gefühl hätte man zumindest als bester Dritter aufgestiegen sein müssen, doch als die Ergebnismeldung von „Fußball.de“ vom Spiel Bardenberg : Warden kam – Warden hat als Mitkonkurrent auf den Aufstieg 3:2 verloren – war der zweite Platz und somit der Aufstieg in die Leistungsklasse sicher.

Am kommenden Mittwoch spielt die B zu Hause um 19:30 Uhr im Pokal gegen die Sportfreunde Hörn und freut sich auf zahlreiche Unterstützung.

Herzlichen Glückwunsch an beide Teams und viel Erfolg in der Leistungsklasse